Raumzeitpiraten: Khayal [Hildesheim]

Lichtaktive Stadtbegehung der Hildesheimer Altstadt im Rahmen des LICHTCAMPUS.

Mittwoch, 8. Februar 2017.
19.30 Uhr // Treffpunkt: LICHTCAMPUS // Anmeldung
20.00 Uhr // Treffpunkt: Hildesheim Marktplatz // Tempelhaus // Besucherzentrum Welterbe

RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo Mehdy Khemili (5)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo Mehdy Khemili (10)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo Mehdy Khemili (11)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo RaumZeitPiraten (1)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo Mehdy Khemili (12)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo Mehdy Khemili (6)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo Sabina Von Kassel (1)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo Sabina Von Kassel (2)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo Sabina Von Kassel (4)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo RaumZeitPiraten (4)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo RaumZeitPiraten (3)
RaumzeitPiraten. Khayál. INTERFERENCE Tunis 2016. Photo Mehdy Khemili (1)
Fotos: Mehdi Khemili, Raumzeitpiraten, Sabina von Kessel.

Aus der Projektbeschreibung der Raumzeitpiraten: „Khayál ist ein Begriff, der sich auf ein islamisches Konzept der kreativen Imagination und der Manifestation der Welt als Imagination bezieht. „Khayál“ haben wir entwickelt als partizipatives Kunstwerk für die Medina von Tunis. Die Stadt wird Projektionsfläche und zeigt sich als soziales Konstrukt. Sie wird Möglichkeitsraum, auszulotendes Wir-Gefühl. Unser gemeinschaftlicher, schöpferischer Durst, unser Durst nach schöpferischer Gemeinschaft die treibende Kraft. Wir sind nicht fremd, wir sind gemeinsam. Das Andere ist das Notwendige.“ // mehr Hintergrund // Zusammen mit den Teilnehmer_innen des LICHTCAMPUS sondieren wir in dieser Nacht die Straßen von Hildesheims Altstadt.

Khayál c/o INTERFERENCE Tunis 2016
Aus dem Reisebericht der Raumzeitpiraten: “Haben Sie keine Angst dorthin zu reisen?” “Angst?” “Nun ja, Sie wissen schon.” “Ah! Nein. Wir pflegen eine gewisse Blauäugigkeit gegenüber schlechten Nachrichten – die Kunst will überall sein. Die Kunst gehört überall hin!” Ein arabisches Sprichwort, das mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt war, traf es dann später gut und lautet übersetzt ungefähr: “Wer Angst vor dem Sterben hat, stirbt an der Angst.”
// mehr Text